Trainer- & ÜL-Assistenten Ausbildung 2015 in Dillingen

Auch 2015 werden in der Sebastian Kneipp Halle in Dillingen wieder Trainer und Übungsleiterassistentenlehrgänge angeboten. Als Termine sind hierfür der 31.01.2015, der 01.02.2015 und der 07.02.2015 angesetzt. Das Programm sieht dabei wie folgt aus.

Bearbeiten
Samstag, 31.01.2015 Thema Referent UE
09.00 – 09.45 Begrüßung, Vorstellung, Einführung, Organisatorisches Dieter Thiel 1
09.45 – 10.30 Unsere Kleinsten wollen spielen Anita Stecker 1
10.30 – 11.15 Parcours, Gerätebahnen Anita Stecker 1
11.15 – 12.00 Spiele mit Variationen Erika Schweizer 1
12.15 – 13.45 Gymnastik mit verschiedenen Handgeräten Erika Schweizer 2
13.45 – 15.15 Aerobic: Aufbau einer Übungsstunde, Erarbeitung einer einf. Choreografie Sabine Dürrwanger 2
15.15 – 16.45 Organisation des Sport, Vielseitige Angebote im BTV Dieter Thiel 2
Bearbeiten
Sonntag, 01.02.2015 Thema Referent UE
09.00 – 13.30 Gerätturnen: Voraussetzungen – Stundenaufbau – Aufwärmen: Bodenturnen, Barren, Reck, Mini (mit Pausen) Roland Grimm 6
13.30 – 15.00 Gerätturnen: Langbank/Balken, Sprung Siggi Schmidtkunz 2
15.00 – 16.00 Allgemeine Fitness – Zirkeltraining: Kräftigen, Dehnen, Entspannen Siggi Schmidtkunz 2
16.00 – 16.30 Ausgabe der Prüfungsaufgaben Dieter Thiel 1
Bearbeiten
Samstag, 07.02.2015 Thema Referent UE
09.00 – 10.30 Aufwärmformen, funktionelle Gymnastik – Kräftigungsformen – Dehnen Heidi Markert 2
10.30 – 12.00 Vortrag: Neue Medien – Gefahren im Internet Michael Deisenhofer, LPI DON 2
12.15 – 13.45 Abenteuerturnen Doris Thürheimer 2
13.45 – 15.15 Erste Hilfe Rotes Kreuz DLG 2
15.15 – 16.45 Prüfung, Abschlussbesprechung Erika Schweizer, Sabine Dürrwanger, Dieter Thiel 2

Rehasport

Trainingszeiten für “Rehasport” mit und ohne ärtzlichte Verordnung.

Jeden Mittwoch eine Stunde von 19:30 Uhr bis 20:15 Uhr oder von 20:30 Uhr bis 21:15 Uhr in der Turnhalle Gundschule Kapuzinerstraße. Nicht in den Schulferien.

Für folgende Indikationen: “Wirbelsäulengymnastik”, “Osteoporose”, “Bewegungsapparat”, “Morbus Bechterew” “Rollstuhlfahrer” und alle die gerne Sporttreiben.

Bitte um Voranmeldung wegen der Einstufung der Gruppe an

Hauptversammlung 2014 des TV Dillingen in der Eichwaldstuben

Bei der Begrüßung des 1.Vorstandes Herrn Michael Kudlek wurden alle anwesenden Mitglieder, Ehrenmitglieder und Vertreter der Stadtverwaltung, vertreten durch die Stadträtin ,Erika Schweizer, herzlich willkommen geheißen. Nach Feststellung der ordnungsgemäßen Veröffentlichung und Ladung wurde die Tagesordnung mit Vorziehen des Punktes 9 , Verleihung des Ehrenpreises, verabschiedet und der Toten des vergangenen Jahres gedacht.

Bei der diesjährigen Verleihung des Ehrenpreises des TV Dillingen fiel die Entscheidung nicht schwer.

Ehrenpreisträger JuJutsu: Michael Bovan und Marcel Salachow erreichten bei der Jugendweltmeisterschaft im Duo den Vize-Titel

Ehrenpreisträger JuJutsu: Michael Bovan und Marcel Salachow erreichten bei der Jugendweltmeisterschaft im Duo den Vize-Titel

Bereits bei der Sportlerwahl der Stadt Dillingen, hoch dekoriert, kam der Vorstand an den beiden Jungstars der JuJutsu-Abteilung Michael Bovan und Marcel Salachow mit Ihrem Vize-Weltmeistertitel im Duo in der Jugendklasse nicht vorbei. Es war den beiden Vorständen Michael Kudlek und Erika Schweizer ein große Freude wieder zwei so junge Talente ehren zu dürfen.

Die Reihe der Berichte der einzelnen Abteilungen eröffnete Wolfgang Berchtenbreiter mit der Badmintonabteilung. Hier konnte er stolz auf eine äußerst erfolgreiche Bilanz sowohl seiner Mannschaften wie auch seiner Einzelspieler zurückblicken. So wurde der Brückenschlag von der Spitzenmannschaft mit dem erfolgreichen Erhalt in der 2. Bundesliga, der Verbleib der 2. Mannschaft in der Regionalliga, die Meisterschaft der 3. Mannschaft in der Bayernliga mit Fortsetzung von weiteren drei Mannschaften in den unteren Ligen eine Durchgängigkeit erreicht wurde, die seinesgleichen sucht. Mit Elke Cramer und Marek Bujak wurden aktuell 2 Dillinger Deutscher Meister in der Altersklasse. Helena Storch, Annika Oliwa, Lilli Cramer und Tobias Güttinger überzeugten mit Meistertiteln bei bayerischer und südostdeutscher Meisterschaft.

Armin Pausewang berichtete von den Ereignissen aus der Behinderten-und Versehrtenabteilung. Höhepunkte waren hier die zahlreichen Sportabzeichen an 95 Übungsveranstaltungen und die Verleihung durch OB Kunz im Dezember. Herausragend hier die Ehrung zum 39.Mal in Gold an Alois Götz und zum 32. Mal an Armin Pausewang sowie die Ausrichtung des 1. integrativen schwäbischen Schwimmfestes.

Wolfgang Hugo berichtete von der Reduktion der Faustballabteilung auf seine Person, der nunmehr sich dem PSV Donauwörth in der Bezirksklasse angeschlossen hat. Obwohl man hier jeweils in M 60 den 3. Platz erzielen konnte, verzichtet man altersbedingt in Zukunft auf überregionale Meisterschaften.

Juri Hatzenbühler wusste Erfreuliches von seiner JuJutsu-Abteilung zu berichten. Hier knüpfen die beiden erst 15jährigen Nachwuchstalente Michael Bovan und Marcel Salachow an die langjährige erfolgreiche Tradition dieser Abteilung mit einem 2.Platz im Duo bei der Jugend-Weltmeisterschaft in Bukarest an. Grundstein hierfür ist fundierte Ausbildung. Es wurden 6 Gürtelprüfungen durchgeführt wobei alle 32 Teilnehmer erfolgreich bestanden.

Wolfang Hugo gab einen Rückblick über das Sportjahr der Kegelabteilung. Mit 1 Mannschaften in der Kreisklasse erreichte man den 1. Platz. Die Jugendliche spielten mangels eigener Jugend in Gemeinschaften in Holzheim und Lauingen. Bei den Kreismeisterschaften wurden ein sechster Platz erkegelt. Anja Letzing bei der Jugend und Harro Schaefer bei den Senioren erreichten durch einen 4.und 2. Platz bei den Kreismeisterschaften die Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft.

Martin Lodner von der Tischtennisabteilung ließ sich entschuldigen und gab eine telegrammartige Kurzrückschau über Telefon zur Kenntnis. Dabei konnte stolz auf seine erfolgreiche Jugendarbeit verweisen. Mit 16 Mannschaften im Spielbetrieb bedeutet dies eine Spitzenposition in Schwaben. Alle Mannschaften konnten die Liga halten, oder sogar aufsteigen.

Erika Schweizer konnte mit ihrem Bericht von der größten Abteilung berichten. Die breit gespannte Palette von Mutter-Kind -Turnen bis zur Jedermann- und Seniorengymnastik zeigt nicht nur Breite sondern auch Leistungssport von ca. 100 fünf- bis dreißig -jährigen Leistungsturner und Turnerinnen. Zehn Übungsleiter stellten sicher, darüber hinaus sowohl rhythmische Sportgymnastik, Step-Aerobic, Aquajogging und Nordic-Walking in der Abteilung abwechslungsreich vermittelt werden konnten. Herausragend als Gaumeister schnitt Matthias Wörner ab.

Andreas Ludewigt gab einen Rückblick der Volleyball-Abteilung. Mit fünf Mannschaften , 2 Herren-, 2 Damen- und 1 Jugendmannschaft war man im Spielbetrieb. Die erste Damenmannschaft konnte aufsteigen, die Zweite landete im Mittelfeld und die erste Herrenmannschaft konnte die Bezirksliga halten. Nächstes Jahr möchte man die Jugend- und die zweite Herrenmannschaft stabilisieren.

Michael Kudlek , als 1. Vorsitzender, konnte von wichtigen Ereignissen des letzten Jahres Bilanz ziehen. Ein eher ruhiges Jahr der Konsolidierung, Umstellung der Finanzgeschäfte auf ein neues Buchungssystem und Regelung bestehender und neuer Pachtverhältnisse prägten das Jahr. Unser Pächterpaar Simone und feierten Ihr 5-jähriges Jubiläum und zeigt Kontinuität und gute Zusammenarbeit. Der konsequente Schuldenabbau durch Wolfgang Hugo lässt trotz der Zusatzlast der Gesamtübernahme der Vereinsimmobilie eine Entschuldung mit Perspektive erkennen. Michael Kudlek kündigte an, verbunden auch mit seiner Person ab nächstes Jahr eine Neuaufstellung in der Vorstandschaft mit neuen Ideen und Impulsen sich zu wünschen. Mit dem Dank besonders an die immerstets unterstützende Stadtverwaltung , dem Kreis, die Übungs-und Abteilungsleiter und den Pächtern schloss er seinen Bericht.

Wolfgang Hugo, als Schatzmeister, gab den Kassenbericht ab. In einer, durch die Übernahme des Gesamtvereinsheimes geprägten Zeit, konnte W.Hugo trotzdem von einem zweigeteilten aber ausgeglichenen Haushalt berichten. Dieser soll bis ca. 2015 noch von Schuldentilgung geprägt sein, doch danach wird wieder stärker der sportliche Bereich gefördert werden.

Der Bericht der Kassenprüfer Willi Röger und Gerhard Driessle ergab keine Beanstandungen und gab die Empfehlung zur Entlastung.

Daraufhin wurde der Vorstand und Kasse einstimmig bei einer Enthaltung entlastet.

Abteilung Kegeln ist Meister 2013/2014

Wimbel KelgenNach abgeschlossener Spielrunde, hat sich der TV Dillingen Abteilung Kegeln, mit 28 Pluspunkten und 4 Minuspunkten, ganz knapp vor Goldburghausen, in dieser Saison den Meistertitel erkämpft.
Es wurde ein beachtlicher Mannschafts- Durchschnitt, von 2445 Holz, pro Wettkampf erzielt. Auch in der untersten Klasse werden gute durchschnittliche Ergebnisse gekegelt, die sich eine, oder zwei Klassen höher, sehen lassen könnten.

 

 

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

  • Stefan Strobel durchschnittlich pro Spiel 428 Holz
  • Erich Ziegltrum durchschnittlich pro Spiel 424 Holz
  • Anja Letzing durchschnittlich pro Spiel 416 Holz
  • Harro Schaefer durchschnittlich pro Spiel 405 Holz
  • Wolfgang Hugo durchschnittlich pro Spiel 404 Holz
  • Christa Danter durchschnittlich Pro Spiel 375 Holz

Als Aushilfen spielten : Helmut Hofweber, Jan Doria und Gerhard Bächer.

Die Umstellung auf einen Spielbetrieb mit 120 Schub, kommt auch dem TV Dillingen zu gute, dadurch können voraussichtlich, für die nächste Saison, zwei 4 er Mannschaften gemeldet werden. Leider herrscht auch in Dillingen Spielermangel. Neuzugänge in allen Altersklassen sind herzlich willkommen.

Kegeln ist ein Sport der bis ins hohe Alter betrieben werden kann.

 

Veröffentlicht unter Kegeln

Hauptversammlung 2013 des TV Dillingen in der Eichwaldstuben

Bei der Begrüßung des 1.Vorstandes Herrn Michael Kudlek wurden alle anwesenden Mitglieder, Ehrenmitglieder und Vertreter der Stadtverwaltung, vertreten durch den 2. Bürgermeister , Walter Fuchsluger, herzlich willkommen geheißen. Nach Feststellung der ordnungsgemäßen Veröffentlichung und Ladung wurde die Tagesordnung verabschiedet und der Toten des vergangenen Jahres gedacht.

Jahreshauptversammlung

Von links nach rechts: Walter Fuchsluger, Michael Bovan, Florian Berchtenbreiter, Marcel Salachow, Alois Götz, Tobias Güttinger, Franziska Riesenegger, Michael Kudlek, Benedikt Hirner, Martin Lodner, Erika Schweizer

Die Reihe der Berichte der einzelnen Abteilungen eröffnete Dieter Linder mit der Badmintonabteilung. Hier konnte er stolz auf eine äußerst erfolgreiche Bilanz sowohl seiner Mannschaften wie auch seiner Einzelspieler zurückblicken. So wurde der Brückenschlag von der Spitzenmannschaft mit dem erfolgreichen Erhalt in der 2. Bundesliga, der Aufstieg der 2. Mannschaft in die Regionalliga und eventuell der Verbleib der 3. Mannschaft in der Bayernliga mit Fortsetzung von weiteren drei Mannschaften in den unteren Ligen eine Durchgängigkeit erreicht wurde, die seinesgleichen sucht. Mit Elke Cramer und Marek Bujak wurden aktuell 2 Dillinger Deutscher Meister in der Altersklasse und Moritz Herkner Gewinner in U19 im Doppel im internationalen Bodenseecup im Nachwuchsbereich.

Armin Pausewang berichtete von den Ereignissen aus der Behinderten-und Versehrtenabteilung. Höhepunkt war hier der Sportabzeichentag für Menschen mit und ohne Behinderung anlässlich der TV-150 Jahrveranstaltung und die Verleihung durch OB Kunz im Dezember. Herausragend hier die Ehrung zum 38.Mal in Gold an Alois Götz und zum 31. Mal an Armin Pausewang sowie seine Fortbildung zur Erlangung des Übungsleiters B-Schein.

Wolfgang Hugo berichtete von der Reduktion der Faustballabteilung auf seine Person, der nunmehr sich dem PSV Donauwörth in der Bezirksklasse angeschlossen hat. Obwohl man hier jeweils den 4. Platz erzielen konnte, verzichtet man altersbedingt in Zukunft auf überregionale Meisterschaften.

Markus Grimminger wusste Erfreuliches von seiner JuJutsu-Abteilung zu berichten. Hier knüpfen die beiden erst 15jährigen Nachwuchstalente Michael Bovan und Marcel Salachow an die langjährige erfolgreiche Tradition dieser Abteilung mit einem 3.Platz im Duo bei der deutschen Meisterschaft an.

Wolfang Hugo gab einen Rückblick über das Sportjahr der Kegelabteilung. Mit 2 Mannschaften in der Kreisklasse erreichte man einen 3. und 5. Platz. 3 Jugendliche spielten mangels eigener Jugend in Gemeinschaften in Schretzheim und Lauingen. Bei den Kreismeisterschaften wurden zwei 2. und ein dritter Platz erkegelt.

Martin Lodner konnte stolz auf seine erfolgreiche Jugendarbeit verweisen. Mit 16 Mannschaften im Spielbetrieb bedeutet dies eine Spitzenposition in Schwaben. Alle Mannschaften konnten die Liga halten, oder sogar aufsteigen. Herausragend konnten die zwei Nachwuchstalente Franziska Riesenegger mit ihrer Qualifikation zur deutsche Meisterschaft und Benedikt Hirner als schwäbischer Vizemeister die erfolgreiche Nachwuchsförderung unterstreichen.

Erika Schweizer konnte mit ihrem Bericht von der größten Abteilung berichten. Die breit gespannte Palette von Mutter-Kind -Turnen bis zur Jedermann- und Seniorengymnastik zeigt nicht nur Breite sondern auch Leistungssport von ca. 100 fünf- bis dreißig -jährigen Leistungsturner und Turnerinnen. Elf Übungsleiter stellten sicher, darüber hinaus sowohl rhythmische Sportgymnastik, Step-Aerobic, Aquajogging und Nordic-Walking in der Abteilung abwechslungsreich vermittelt werden konnten.

Andreas Ludewigt gab einen Rückblick der Volleyball-Abteilung. Mit vier Mannschaften , 1 Herren-, 2 Damen- und 1 Hobbymannschaft im Spielbetrieb. Die zweite Damenmannschaft und die Herrenmannschaft konnten aufsteigen, was die erste Damenmannschaft knapp verpasste. Nächstes Jahr möchte man sich mit einer weiteren Herrenmannschaft stabilisieren.

Nach den Abteilungsberichten überbrachte der 2. Bürgermeister Walter Fuchsluger die Grüße der Stadt. Besonders hervorheben wollte er die nun neue und Anerkennung verdienende Entscheidung, des Alleineigentums des TV-Vereinsheimes. Dies spiegelte nun zusätzlich die Größe, Breite und Tradition wieder, was eindrucksvoll auch bei der gelungenen 150-Jahrfeier zum Ausdruck gekommen ist. Als Vorzeigebotschafter für Dillinger Spitzensport hob er die überregionalen Erfolge der Badminton Mannschaft hervor, die sich in der 2. Bundesliga wacker schlägt und sich zu einem Zuschauermagnet entwickelt.

Michael Kudlek , als 1. Vorsitzender, konnte von wichtigen Ereignissen des letzten Jahres Bilanz ziehen: Das Jubiläumsjahr zum 150-jährigen Bestehen mit seinen gelungenen Veranstaltungen, die Übernahme des gesamten Vereinsheimes und die Würdigung des Vereins vom Bundespräsidenten mit der Ehrengabe, waren zusammengefasst, die Höhepunkte, seit der letzten Versammlung im vergangenen Oktober. Die Homepage wurde neugestaltet und bedarf der Pflege, eine neue Finanzverwaltung und steuerliche Optimierungen wurden auf den Weg gebracht. Dennoch mahnte Michael Kudlek, in den Abteilungen weiterhin aufgeschlossen und kreativ zu bleiben, denn auch in Dillingen ist in den letzten 10 Jahren ein Rückgang bei Jugendlichen Mitgliedern von ca. 10% festzustellen. Mit dem Dank besonders an die immerstets unterstützende Stadtverwaltung , dem Kreis, die Übungs-und Abteilungsleiter und den Pächtern schloss er seinen Bericht.

Wolfgang Hugo, als Schatzmeister, gab den Kassenbericht ab. In einer, durch die Übernahme des Gesamtvereinsheimes geprägten Zeit, konnte W.Hugo trotzdem von einem ausgeglichenen Haushalt berichten. Dieser soll bis ca. 2015 noch von Schuldentilgung geprägt sein, doch danach wird wieder stärker der sportliche Bereich gefördert werden.

Der Bericht der Kassenprüfer Willi Röger, Peppi Schmid und Gerhard Driessle ergab keine Beanstandungen und gab die Empfehlung zur Entlastung.

Daraufhin wurde der Vorstand und Kasse einstimmig bei einer Enthaltung entlastet.

Bei den anschließenden Ehrungen wurden fünf Sportler aus drei Sportarten in einem Alter von 15 bis 86 Jahren geehrt !

Tischtennis :Franziska Riesenegger erreichte bei den bayerischen Meisterschaften im Einzel wie im Doppel den 3. Platz und qualifiziere sich somit für die deutsche Meisterschaften.

Benedikt Hirner wurde bei den bayerischen Meisterschaften dritter im Doppel.

JuJutsu: Michael Bovan und Marcel Salachow erreichten bei der Premiere bei der deutschen Meisterschaft im Duo den dritten Platz.

Sportabzeichen: Alois Götz absolvierte mit fast 86 Jahren zum 38. Mal das Sportabzeichen in Gold.

Der diesjährige Ehrenpreis des TV Dillingen ging dieses Jahr an die wohl erfolgreichste Mannschaft in Dillingen, die 1. Mannschaft der Badmintonabteilung.

Nach einem beispiellosen Durchmarsch seit 2005 durch die einzelnen Ligen und Aufstieg 2012 in die 2.Bundesliga, konnte diese durch ein dramatisches Saisonfinale gehalten werden.

Stellvertretend für die Mannschaft nahmen Tobias Güttinger und Mannschaftsführer Florian Berchtenbreiter die höchste Auszeichnung des TV Dillingen verbunden mit einer Geldspende entgegen und bedankten sich für die tolle Unterstützung während der Saison.

Männliche Verstärkung 50+ willkommen

Die “Freitagsturner” oder auch “JederMann-Turner” sind junggebliebene Männer, die sich regelmäßig freitags zu Gymnastik und Ballspielen treffen. Wenn Du über 50 bist

und du Freude an Bewegung und Geselligkeit hast, bist du bei uns genau richtig. Interesse? Dann melde dich entweder bei Gerhard Rehbein, Tel. 09071/ 92 30 oder schau einfach bei einem unverbindlichen Probetraining vorbei. Immer Freitags ab 19:30 in der Turnhalle der Grundschule I in der Rosenstraße.

Veröffentlicht unter Turnen

150 Jahre TV Dillingen – Festschrift

Der TV 1862 Dillingen wurde 2012 genau 150 Jahre alt. Zu diesem Anlass wurde eine Festschrift herausgegeben, die hier angesehen werden kann.

Kegler in guter Form

Am Samstag den 20.10.2012 hat sich die erste Mannschaft der Kegelabteilung ein tolles Ergebnis erspielt.
Angesagt war der Wettkampf ” SKC Bächingen II – TV Dillingen I. Erspielte Kegel 2392 zu 2548. Dies war ein absoluter Rekord der beiden Mannschaften auf den Bächinger Bahnen.

Einzelergebnisse : Erich Ziegltrum 476 Holz
Wolfgang Hugo 449 Holz
Paul Uhlemann 440 Holz
Manfried Brandstetter 416 Holz
Harro Schäfer 395 Holz
Helmut Hofweber 372 Holz ( Ersatzspieler)

Der TV Dillingen hatte die Bahnen, sowie den Gegner von Anfang an im Griff und zog mit einem überragenden Erich Ziegltrum, gleich 92 Holz in Führung. Die guten Leistungen setzten sich im gesamten Spielverlauf fort.

Somit konnte das gute Ergebnis erzielt werden.

Am kommenden Samstag den 27.10.2012 hat unsere erste Mannschaft ein Heimspiel. Es kommt der ESV Nördlingen auf die Kegelbahnen in den Dillinger Hof. Spielbeginn 15.30 Uhr. Dauer ca. 2 Std.

Matthias Wörner turnt sich auf Rang 1

Am vergangen Samstag fand in der Sebastian Kneipp Halle in Dillingen der letzte der drei Wettkämpfe der Gauliga statt. Matthias Wörner konnte sich hierbei den ersten Rang sichern.

Zweimal Zweiter ist besser als einmal Erster

So oder so ähnlich könnte das Fazit des gestrigen Wettkampfes gelautet haben. Denn sowohl die Dillinger Jugendturner (I) sowie die Dillinger Turner konnten jeweils einen zweiten Rang beim Wettkampf in Dillingen erturnen. Damit qualifizierten sich beide Mannschaften für den Regionalentscheid am 10.

November im Weißenhorn (schwäbische Meisterschaft).

2012-10-05-23-03-00_Gauliga-Nr3-in-Dillingen

Siegerbild der drei Dillinger Turnmannschaften (2x männl. Jugend, 1x Turner)

Bester Einzelturner bei der männlichen Jugend war Anton Klenz (Rang 3), bei den Turnen konnte Thomas Fritsche (Rang 2) sich einen Podiumsplatz hinter Matthias Wörner (Rang 1) sichern. Alle drei, sowie Sebastian Strobl (Rang 6) sind somit fürs Paarturnen am 01. Dezember 2012 in Harburg qualifiziert.

Ergebnislisten und viele, viele Bilder hierzu gibt es auf der Abteilungsseite “Turnen” des TV-Dillingens

Veröffentlicht unter Turnen