Schwäbisches integratives Schwimmfest für Kinder und Jugendliche am 5. April 2014 in Dillingen

Am 5. April 2014 findet im Dillinger Hallenbad an der Ziegelstraße das 1. Schwäbische integrative Schwimmfest für Kinder und Jugendliche statt.

Ausrichter ist der BVS Bayern e.V. Bezirk Schwaben

Veranstalter ist der TV 1862 Dillingen e.V. Abteilung Rehabilitations- Behinderten- und Versehrtensportgruppe

Beginn ist um 10:00 Uhr

Ende ist um ca 16:00 Uhr

Rehasport

Trainingszeiten für “Rehasport” mit und ohne Verordnung von einem/er Arzt/in

Jeden Mittwoch eine Stunde von 19:30 Uhr bis 20:15 Uhr oder von 20:30 Uhr bis 21:15 Uhr in der Turnhalle Gundschule Kapuzinerstraße, außer den Schulferien.

Für folgende Indikationen: “Wirbelsäulengymnastik”, “Osteoporose”, “Bewegungsapparat”, “Morbus Bechterew” “Rollstuhlfahrer” und alle die gerne Sporttreiben.

Bitte um Voranmeldung wegen der Einstufung der Gruppe an armin.pausewang@t-online.de

Hauptversammlung des TV Dillingen in der Eichwaldstuben

Bei der Begrüßung des 1.Vorstandes Herrn Michael Kudlek wurden alle anwesenden Mitglieder, Ehrenmitglieder und Vertreter der Stadtverwaltung, vertreten durch den 2. Bürgermeister , Walter Fuchsluger, herzlich willkommen geheißen. Nach Feststellung der ordnungsgemäßen Veröffentlichung und Ladung wurde die Tagesordnung verabschiedet und der Toten des vergangenen Jahres gedacht.

Die Reihe der Berichte der einzelnen Abteilungen eröffnete Dieter Linder mit der Badmintonabteilung. Hier konnte er stolz auf eine äußerst erfolgreiche Bilanz sowohl seiner Mannschaften wie auch seiner Einzelspieler zurückblicken. So wurde der Brückenschlag von der Spitzenmannschaft mit dem erfolgreichen Erhalt in der 2. Bundesliga, der Aufstieg der 2. Mannschaft in die Regionalliga und eventuell der Verbleib der 3. Mannschaft in der Bayernliga mit Fortsetzung von weiteren drei Mannschaften in den unteren Ligen eine Durchgängigkeit erreicht wurde, die seinesgleichen sucht. Mit Elke Cramer und Marek Bujak wurden aktuell 2 Dillinger Deutscher Meister in der Altersklasse und Moritz Herkner Gewinner in U19 im Doppel im internationalen Bodenseecup im Nachwuchsbereich.

Armin Pausewang berichtete von den Ereignissen aus der Behinderten-und Versehrtenabteilung. Höhepunkt war hier der Sportabzeichentag für Menschen mit und ohne Behinderung anlässlich der TV-150 Jahrveranstaltung  und die Verleihung durch OB Kunz im Dezember. Herausragend hier die Ehrung zum 38.Mal in Gold an Alois Götz und  zum 31. Mal an Armin Pausewang sowie seine Fortbildung zur Erlangung des Übungsleiters B-Schein.

Wolfgang Hugo berichtete von der Reduktion der Faustballabteilung auf seine Person, der nunmehr sich dem PSV Donauwörth in der Bezirksklasse angeschlossen hat. Obwohl man hier jeweils den 4. Platz erzielen konnte, verzichtet man altersbedingt in Zukunft auf überregionale Meisterschaften.

Markus Grimminger wusste Erfreuliches von seiner JuJutsu-Abteilung zu berichten. Hier knüpfen die beiden erst 15jährigen Nachwuchstalente Michael Bovan und Marcel  Salachow  an die langjährige erfolgreiche Tradition dieser Abteilung mit einem 3.Platz im Duo bei der deutschen Meisterschaft an.

Wolfang Hugo gab einen Rückblick über das Sportjahr der Kegelabteilung. Mit 2 Mannschaften in der Kreisklasse erreichte man einen 3. und 5. Platz. 3 Jugendliche spielten mangels eigener Jugend in Gemeinschaften in Schretzheim und Lauingen. Bei den Kreismeisterschaften wurden zwei 2. und ein dritter Platz erkegelt.

Martin Lodner konnte stolz auf seine erfolgreiche Jugendarbeit verweisen. Mit 16 Mannschaften im Spielbetrieb bedeutet dies eine Spitzenposition in Schwaben. Alle Mannschaften konnten die Liga halten, oder sogar aufsteigen. Herausragend  konnten die zwei Nachwuchstalente  Franziska  Riesenegger mit ihrer Qualifikation zur deutsche Meisterschaft und Benedikt Hirner als schwäbischer Vizemeister die erfolgreiche Nachwuchsförderung unterstreichen.

Erika Schweizer konnte mit ihrem Bericht von der größten Abteilung berichten. Die breit gespannte Palette von Mutter-Kind -Turnen bis zur Jedermann- und Seniorengymnastik zeigt nicht nur Breite sondern auch Leistungssport von ca. 100 fünf- bis dreißig -jährigen Leistungsturner und Turnerinnen. Elf Übungsleiter stellten sicher, darüber hinaus  sowohl rhythmische  Sportgymnastik, Step-Aerobic, Aquajogging und Nordic-Walking in der Abteilung abwechslungsreich vermittelt werden konnten.

Andreas Ludewigt gab einen Rückblick der Volleyball-Abteilung. Mit vier Mannschaften , 1 Herren-, 2 Damen- und 1 Hobbymannschaft im Spielbetrieb. Die zweite Damenmannschaft und die Herrenmannschaft konnten aufsteigen, was die erste Damenmannschaft knapp verpasste.  Nächstes Jahr möchte man sich mit einer weiteren Herrenmannschaft stabilisieren.

Nach den Abteilungsberichten überbrachte der 2. Bürgermeister Walter Fuchsluger die Grüße der Stadt. Besonders hervorheben wollte er die nun neue und Anerkennung verdienende Entscheidung, des Alleineigentums des TV-Vereinsheimes. Dies spiegele nun zusätzlich die Größe, Breite und Tradition wieder, was eindrucksvoll  auch bei der gelungenen 150-Jahrfeier zum Ausdruck gekommen ist. Als Vorzeigebotschafter für Dillinger Spitzensport hob er die überregionalen Erfolge  der Badminton Mannschaft hervor, die sich in der 2. Bundesliga wacker schlägt und sich zu einem Zuschauermagnet entwickelt.

Michael Kudlek , als 1. Vorsitzender, konnte von wichtigen Ereignissen des letzten Jahres Bilanz ziehen: Das Jubiläumsjahr zum 150-jährigen Bestehen mit seinen gelungenen Veranstaltungen, die Übernahme des gesamten Vereinsheimes und die Würdigung des Vereins vom Bundespräsidenten mit der Ehrengabe, waren zusammengefasst, die Höhepunkte, seit der letzten Versammlung im vergangenen  Oktober. Die Homepage wurde neugestaltet und bedarf der Pflege, eine neue Finanzverwaltung und  steuerliche Optimierungen wurden auf den Weg gebracht. Dennoch mahnte Michael Kudlek, in den Abteilungen weiterhin aufgeschlossen und kreativ zu bleiben, denn auch in Dillingen ist in den letzten 10 Jahren ein Rückgang bei Jugendlichen Mitgliedern von ca. 10% festzustellen. Mit dem Dank besonders an die immerstets unterstützende Stadtverwaltung , dem Kreis, die Übungs-und Abteilungsleiter und den Pächtern schloss er seinen Bericht.

Wolfgang Hugo, als Schatzmeister, gab den Kassenbericht ab. In einer, durch die Übernahme des Gesamtvereinsheimes geprägten Zeit, konnte W.Hugo trotzdem von einem ausgeglichenen Haushalt berichten. Dieser soll bis ca. 2015 noch von Schuldentilgung geprägt sein, doch danach wird wieder stärker der sportliche Bereich gefördert werden.

Der Bericht der Kassenprüfer Willi Röger, Peppi  Schmid und  Gerhard Driessle ergab keine Beanstandungen und gab die Empfehlung zur Entlastung.

Daraufhin wurde der Vorstand und Kasse einstimmig bei einer Enthaltung entlastet.

Bei den anschließenden Ehrungen wurden fünf Sportler aus drei Sportarten in  einem Alter von 15 bis 86 Jahren geehrt !

Tischtennis :Franziska Riesenegger erreichte bei den bayerischen Meisterschaften im Einzel wie im Doppel den 3. Platz und qualifiziere sich somit für die deutsche Meisterschaften.

Benedikt Hirner wurde bei den bayerischen Meisterschaften dritter im Doppel.

JuJutsu: Michael Bovan und Marcel Salachow erreichten bei der Premiere bei der deutschen Meisterschaft im Duo den dritten Platz.

Sportabzeichen: Alois Götz absolvierte mit fast 86 Jahren zum 38. Mal das Sportabzeichen in Gold.

Der diesjährige Ehrenpreis des TV Dillingen ging dieses Jahr an die wohl erfolgreichste Mannschaft in Dillingen, die 1. Mannschaft der Badmintonabteilung.

Nach einem beispiellosen Durchmarsch seit 2005 durch die einzelnen Ligen und Aufstieg 2012 in die 2.Bundesliga, konnte diese durch ein dramatisches Saisonfinale gehalten werden.

Stellvertretend für die Mannschaft nahmen Tobias Güttinger und Mannschaftsführer Florian Berchtenbreiter die höchste Auszeichnung des TV Dillingen verbunden mit einer Geldspende entgegen und bedankten sich für die tolle Unterstützung während der Saison.

Anschließend fanden sich die Geehrten noch zu einem  Foto zusammen.

Jahreshauptversammlung 2013

Von links nach rechts: Walter Fuchsluger, Michael Bovan, Florian Berchtenbreiter, Marcel Salachow, Alois Götz, Tobias Güttinger, Franziska Riesenegger, Michael Kudlek, Benedikt Hirner, Martin Lodner, Erika Schweizer

 

Männliche Verstärkung 50+ willkommen

Die “Freitagsturner” oder auch “JederMann-Turner” sind junggebliebene Männer, die sich regelmäßig freitags zu Gymnastik und Ballspielen treffen. Wenn Du über 50 bist und du Freude an Bewegung und Geselligkeit hast, bist du bei uns genau richtig. Interesse? Dann melde dich entweder bei Gerhard Rehbein, Tel. 09071/ 92 30 oder schau einfach bei einem unverbindlichen Probetraining vorbei. Immer Freitags ab 19:30 in der Turnhalle der Grundschule I in der Rosenstraße.