Gauliga

Regionalentscheid 2011 in Kempten

Ein äußerst langwieriger Wettkampf ging gestern am Samstag, dem 12.11.2011 in Kempten zu ende: Der Regionalentscheid im Turnen 2011. Vom TV 1862 Dillingen hatten sich drei Mannschaften für den Regionalentscheid qualifiziert: Die Damen, Die Herren und die männliche Jugend.

Fünf Damen auf Rang fünf

Die 5 Damen des TV 1862 Dillingen erturnten sich mit ihrer Mannschaft unter Leitung von Elisabeth Schneider Rang 5 von 5. Leider reicht dieses Ergebnis nicht für den kommenden Landesentscheid aus. Dennoch war der Regionalentscheid eine gute Möglichkeit, sich mit anderen Turngauen zu messen. Neben Spaß brachte es für die Damen auch weitere, wichtige Wettkampferfahrung.

Jugendturner auf Rang 4 von 5

Die Dillinger Mannschaft der Jugendturner unterlag den starken Buttenwiesener Turnern, die für den Turngau Oberdonau den ersten Rang holten.

Turner durch Verletzungen geplagt, dennoch für Landesentscheid qualifiziert

Die männlichen Turner rechneten nicht damit, an diesem Wettkampf mit einem Erfolgsgefühl die Halle zu verlassen. Die durch Verletzungen stark geschwächte Mannschaft musste ohne Thomas Fritsche und Vinzenz Schweizer an den Start gehen. Stattdessen rückte Josef Schröttle aus der männlichen Jugendmannschaft II nach und glänzte mit ungeahnten Qualitäten in der Körperspannung. Zwar reichte das Gesamtergebnis nur für Rang 2 (hinter Inningen), aber damit hat sich der TV Dillingen für den Landesentscheid (Bayernpokal) in 2 Wochen in Hösbach qualifiziert. Dort will die Mannschaft mit Matthias Wörner antreten und die Gegner endlich auf ihre Plätze verweisen.

Wettkampforganisation und Durchführung

Zu guter Letzt noch einige Worte zur Organisation und zum Ablauf des Wettkampfes, der aus Sicht des Turngau Oberdonaus einige Besonderheiten aufwies:

Ungewöhnliche Schreibtische für das Kampfgericht
Ungewöhnliche Schreibtische für das Kampfgericht

Auffällig war gleich zu Beginn, dass nicht jedes der 6 Kampfgerichte einen eigenen Tisch zum Werten zur  Verfügung hatte. An den Ringen und Barren mussten sich die Unparteiischen mit kleinen Holzhockern behelfen. Außergewöhnlich auch, dass den Sportlern vor Wettkampfbeginn das Einturnen ausdrücklich verboten wurde. Stattdessen verlängerte sich der Wettkampf aufgrund des eingeführten 10 minütiges Einturnens um 6x10min  = 1 Stunde. Auch nach dem sechsten Gerät zog es sich ungewöhnlich lange bis zur Siegerehrung hin. Das gut gelaunte Publikum versuchte jedoch die Wartezeit durch anfeuerndes Klatschen zu überbrücken.
Eine Urkunde für die gesamte Mannschaft musste dann auch für die 30 Euro Startgebühr ausreichen. Die Dillinger Turner können sie sich immerhin hier auf dieser Seite zum selbst Ausdrucken herunterladen.

Ergebnislisten

Urkunde zum selbst ausdrucken

Bilder vom Wettkampf aus Kempten

Video


Alexandra Gansel am Stufenbarren