HalleVolleyballVolleyball Mannschaft

Erst Kreispokalsieg – dann mit Doppelsieg beim Heimspieltag zur Tabellenführung

Die Volleyballer des TVD starten mit einem Ausrufezeichen in 2019!

Da sich die TVD Männer noch in 2018 für das Kreispokalfinale qualifizieren konnten, stand das Kreispokalfinale am 12. Januar als erstes Kräftemessen an. Mit reduzierter Mannschaft, ohne Mittelangreifer Lukas Riesenegger und Zuspieler Edmond Atanaous Böhm, traten die Dillinger in Augsburg an. Die Auftaktspiele gegen das Kreisligateam aus Jettingen und den aktuellen Rivalen in der Bezirksklasse aus Pfuhl wurden aufgrund Abstimmungsschwierigkeiten verloren. Doch unter der Regie von Aushilfszuspieler Andreas Ludewigt, der normalerweise als Außenangreifer ans Netz geht, drehten die Dillinger mächtig am Gashebel.

Direkte Qualifikation zum Bezirkspokal geschafft

Mit Dominanz im Aufschlag und hauptsächlich erstem Angriffstempo auf allen drei Angriffspositionen wurde der Kreispokalsieg eingesackt. Dabei glänzten eigentlich alle Angreifer, doch vor allem muss der konstant harte Angriff von Ivan Wonenberg über die Außenposition und Jonas Diekmann über die Mitte erwähnt werden. Jonas war es auch, der den Punkt zum Turniersieg ins Feld des Finalgegners aus Augsburg-Hochzoll donnerste. Somit sind die Donaustädter für den Bezirkspokal im März direkt qualifiziert.

IMG_5530

Pfuhl sieht kein Land

Bei Heimspieltag vergangenen Samstag traf das TVD Team dann gleich weider auf den TSV Pfuhl. Da die TVD Abteilung Tischtennis Ende 2018 spontan die Möglichkeit bekam die Bayerischen Tischtennismeisterschaften in Dillingen auszutragen, verzichteten die Volleyballer auf ihren Heimspielort und wichen in die niedrige Halle in Schretzheim aus.
Mit der siegreichen Aufstellung des Kreispokals starteten die TVD’er ins erste Spiel. Wieder konnte Zuspieler Andreas Ludewigt die Angreifer so in Szene setzen, dass der Pfuhler Block oft das Nachsehen hatte. Spielentscheidend war jedoch der konstant harte Flatteraufschlag vor allem von Christian Sander und Marco Uhlmann an den entscheidenden Zeitpunkten im Spiel. Dem Gegner gelang es kaum das eigene Angriffsspiel sauber aufzubauen, sodass der Dillinger Block eine zu große Hürde darstellte.
Ergebnisse TV Dillingen gegen TSV Pfuhl: 25-16 Punkte; 25:23 Punkte; 25:22 Punkte

Tiebreak Sieg gegen den vermeintlich schwächeren Gegner aus Schwabmünchen

Auch das Team des TV Schwabmünchen nahm am Kreispokal teil, lieferte dort jedoch eine desolate Leistung ab. Unter diesem Eindruck ließen sich die Dillinger dazu hinreißen anfangs nicht mit voller Konzentration aufzutreten. Obwohl man gefühlt immer ein Paar Punkte mehr als der Gegner erspielte, entwickelte sich ein enges und emotionales Spiel. Dillingen verliert den Auftaktsatz 25:27 Punkte, um im nächsten den Gegner mit 25:08 Punkten einstellig abzufertigen. Doch die Gegner hielten mit druckvollen Flatteraufschlägen dagegen. Zupieler Edmond Atanaous Böhm musste immer weitere Wege gehen. So stand es dann 2:2 nach Sätzen. Im emotionalen, engen Tiebreak machten die Dillinger dann mit drei krachenden Angriffen über die Außenposition den Sack entgültig zu.
Ergebnisse TV Dillingen gegen TV Schwabmünchen: 25:27 Punkte; 28:08 Punkte; 27:25 Punkte; 19:25 Punkte; 18:16 Punkte

Tabellenführung in der Bezirksklasse

Mit dieser starken Leistung sichern sich die TVD Volleyballer die Tabellenführung der Bezirksklasse und denken schon langsam an den Aufstieg in die Bezirksliga. Wer hätte damit zu Beginn der Saison gerechnet? Es bleibt spannend!

Unbenannt